Kennen Sie schon die Künstlerin Olga Weber?


Olga Weber wurde 1961 in Ufa (Russland) geboren.
Schon als Kind entdeckte sie ihre Leidenschaft für
Kunst und studierte nach ihrem Schulabschluss
Malerei an der Kunstschule in Ufa. Gleichzeitig
besuchte sie die Werkstatt eines renommierten
russischen Künstlers, wodurch sie ihren Sinn für
Komposition und Farbharmonie weiterentwickeln und
unterschiedlichste Maltechniken kennenlernen
konnte.
Heute malt Olga hauptsächlich mit Aquarell,
Öl- und Pastellfarben. Immer wieder findet sie
Inspiration in der Natur, deren vielfältige
Facetten sie in ihren Bildern zeigt. Ihre Arbeiten
zeichnen sich stets durch leuchtende, fröhliche
Farben aus.
Seit 2000 lebt sie als freischaffende Künstlerin
in Deutschland.

1992      Teilnahme an der Kunstausstellung in Sankt-Petersburg / Russland
1992      Teilnahme an der Kunstausstellung in Salzburg / Österreich

1994      Teilnahme an der Ausstellung im „Museum der internationalen          
              Freundschaft, Ufa /Russland

1994      Ausstellung in der Galerie „Miras“, Ufa / Russland
1996      Teilnahme an der Ausstellung von I. Fartukov, Hamburg / BRD
1996      Teilnahme an der Ausstellung der angewandte Kunst, Ufa /Russland
2002      Ausstellung in „Haus International“, Landshut / BRD
2009      Ausstellung im „Residenz Cafe“, Landshut / BRD
2010      Ausstellung im Friseursalon „Versus“, München /BRD

 

 

 

 

 

 

 

Mohnblumen

Höhe: 50 cm Darstellung als: Präsentation
Breite: 60 cm Preis: unverkäuflich
Technik: Ölfarbtechnik    
Bildträger: Gewebe – Baumwolle  

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: