Kennen Sie schon José García y Más?


José García y Más wurde 1945 als Sohn sephardisch-katalanisch-andalusischer Eltern in Santa Cruz de la Palma auf den Kanarischen Inseln geboren. Er besuchte die Kunstschule, die Escuela de Bellas Artes, in Santa Cruz de Tenerife. 1970 tauschte er das ungeliebte Franco-Regime gegen die junge deutsche Demokratie und absolvierte ein Ingenieurstudium in Berlin. Seit 1980 verfolgt er ausschließlich seine Karriere als freischaffender Maler und Zeichner. Studienaufenthalte in Schweden, England, Italien und Spanien haben seine Berliner Schaffensperiode nachhaltig beeinflusst. Nach drei Jahrzehnten in der Metropole zog er mit seiner Frau auf die Ostseeinsel Usedom, wo sie seit 2003 leben und arbeiten. Seine Atelier-Galerie in Bansin zeigt Ölbilder und Federzeichnungen des kritischen Realismus. Den Schwerpunkt bilden Weltpolitik, Umwelt und Gesellschaft. García y Más ist kein politischer Maler im klassischen Sinne, seine Malerei bezieht sich vielmehr auf konkrete gesellschaftliche Missstände, die oft mittels Verfremdung, Ironie und Witz auf den Punkt gebracht werden.

Ausstellungen

AUSSTELLUNGSKATALOGE: • Moderne spanische Malerei – Gemälde und Zeichnungen von José García y Más. Ausstellung im Ibero-Amerikanischen Institut Preußischer Kulturbesitz Berlin, April/Mai 1985. 16 S., 11 Abb. • Gedanken zu Europa / Reflexión sobre Europa Ölbilder – Pinturas (1981-1989). Ausstellung im Spanischen Kulturinstitut München, Juni/Juli 1990. 36 S., 30 Abb. • Ausstellung in der Ladengalerie Berlin Mai/Juni 1993. 40 S., 42 Abb. • Homage to the Little Mermaid Ausstellung in der Galleri DEC, Hørsholm (Dänemark), Juni/Juli 1994. 16 S., 12 Abb. • Ausstellung in der Ladengalerie Berlin Juli/August 1995. 24 S., 26 Abb. • Ausstellung in der Ladengalerie Berlin März 1997. 24 S., 26 Abb. • Ausstellung in der Galerie Rutzmoser München April-Juni 2000. 32 S., 30 Abb. • „Denk‘ ich an Europa…“ Atelier Seebad Bansin (Ostseeinsel Usedom), 2004. 32 S., 30 Abb. • „Die Büchse der Pandora“ Ausstellung in der Holländer-Windmühle Benz (Ostseeinsel Usedom), Mai-August 2005. 24 S., 22 Abb. • Ausstellung in der Kunsthalle Anklam (Grafik & Design-Schule), März/April 2006. 28 S., 26 Abb. – PUBLIKATIONEN: Political Painting – José García y Más (Oil on Canvas, 1981-2009). Bansin: Atelier-Galerie 2010 – Contemporary Realist Paintings – José García y Más (Oil on Canvas, 1970-2013). Bansin: Atelier-Galerie 2013 ÖFFENTLICHE SAMMLUNGEN:
DIN Deutsches Institut für Normung e.V. (German Institute for Standardization), Berlin
Deutsches Historisches Museum (German Historical Museum), Berlin
Museum of the MacLaurin Trust, Rozelle/Ayr (Scotland)
Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland (House of the History of the Federal Republic of Germany), Bonn
Maritim Hotel „Kaiserhof“, Ostseebad Heringsdorf/Insel Usedom
Town Hall of Wolgast
Cooper Hall, Selwood Manor, Frome/Somerset (England)

Verantwortlich für den Inhalt: José García y Más (Kunstmaler) Kastanienring 65 17429 Seebad Bansin Telefon: +49(0)38378 80661 jose.mas.art@t-online.de http://www.mas-art.de © Urheberrechtshinweis: Das Design dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt. Die Verwendung von Informationen, insbesondere Bildmaterial, bedarf der schriftlichen Zustimmung der VG Bild-Kunst, Bonn http://www.bildkunst.de

450px_1126381077

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Höhe: 210 cm Verkaufsoption: auf Anfrage
Breite: 150 cm
Technik: Ölfarbtechnik Postleitzahl: 17429
Bildträger: Gewebe – Leinwand Ortschaft: Seebad Bansin/Insel Usedom (D)
Oberfläche: glatt Unterschrift: rechts unten

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: