Kennen Sie schon Uwe Schmidt?


UweSchmidt und der Prägnante Konkretismus.

 UNTER MEINEM (Schädel-) DACH

 Der Maler UweSchmidt wurde in den letzten Jah­ren bekannt durch die sukzessive Überlei­tung in seinen Stil Prägnanter Konkretismus, den er er­folgreich krei­erte. 

Mit seinen Zeichnungen „Liane“, „Fluss der einsam­en Seelen“ und „Ich“ begann er die Ausar­beitung dieses Stils, eine intensive Art kolla­giertem Segmentdesign mit überlagertem Raum, der als al­les erschaffende Leere die Raumzeit gebiert. Diese Auseinandersetzung mit dem existentiellem Sein, das Füllen eines ästhetischen Nullpunktfeldes, mit einer Welt, die als Idee im Kopf geboren wird,  gipfelt in seinen grossformatigen, kolla­gierten Zeichnun­gen, in denen sich einzigartige Bezüge und Zusam­menhänge manifestieren.

Die wichtigsten Grosszeichnungen schuf er in der Zeit seiner künstlerischen Klausur von 2004 – 2009, in der er viele russische, kirgisische und aserbai­dschanische Kontakte unterhielt. Diese Kontakte zur slawischen Kultur beeinflussten sei­nen Stil in den Grosszeichnunge sowie in den ca. 3000 Zeichnungen und Studien, die er in dieser Zeit schuf.

Tausende Handskizzen, selbst geschossene Fotos, Zeitungsausschnitte, Internetausdrucke, Postkarten und was ihm sonst noch so in die Fin­ger fiel, wur­den ausgeschnitten, gesammelt und zu Mosaiken zusammengeklebt, wieder ge­schnitten, gescannt, verdichtet, überarbeitet, neu sortiert und endlich zu einer Zeichnung ho­mogen gefügt. Dabei hat er im­mer wieder Teilergebnisse „durch den Computer gejagt“ wie er es nennt, das Halbfertige gefärbt, kon­trastiert, intensiviert, verdichtet, abstrahiert, frei­gestellt, farbintensiviert und oft auch wieder ver­worfen.

Nach dieser Zeit der, ja man könnte sagen Ar­beitswut, folgte 2010 eine Phase der Ruhe, in der er den Pinsel gegen den Schreibstift ein­tauschte und den Gedichtband „Suizid“ und die Kurzge­schichten-Sammlung „Einige Fussel aus meinem Leichentuch“,    beides Zeitscheiben auch seiner malerischen Ent­wicklung, heraus­brachte, die er schon vor Jahren vorbereitet hatte.

14 x in Hamburg, Strasburg, London, Mainz, Neubrandenburg u.s.w.

z. Zt. im Vorstand Galerie dulsArt Hamburg

UweSchmidtArt

Bramfelder Chaussee 252

22177 Hamburg

Tel: 040-432 66 187

 

 

 

 

 

 

 

 

 

00420_Z_Judith Holofernes_mini

Höhe: 29 cm Verkaufsoption: Festpreis
Breite: 21 cm Preis: Festpreis 90.00 €
Technik: Stifttechnik Postleitzahl: 22177
Bildträger: Karton-Aquarellkarton Ortschaft: Hamburg
    Unterschrift: rechts unten

Eine Antwort to “Kennen Sie schon Uwe Schmidt?”

  1. Uwe Schmidt Says:

    Wunderbarer Ansatz, der Prägnate Konkretismus !!!

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: