Kennen Sie schon Juri Frantsuzov?


Juri Frantsuzov
1946 geboren in Novosibirsk(Rußland)
1953-1961 Schulbesuch der Mittelschule
1961-1966 Besuch der Kunstschule Alma-Ata, Kasachstan
1966-1973 Tätigkeit als Kunstmaler,
Ausstellung monumentaler Fresken, Prägungen sowie Lichtreklamen
1973-1979 Studium an der I.Repin-Kunstakademie in Leningrad
1979-1992 Pädagoge an der W.Muchina-Kunsthochschule St.Petersburg
1992 Umsiedlung nach Deutschland, Berlin
sei 1994 Mitglied des BBK/Berufsverband Bildender Künstler Berlins e. V.
seit 1998 Pädagoge an der Kunstschule in Berlin
Ausstellungen
seit 1973 Teilname an vielen Ausstellungen in Rußland und im Ausland.
Die Bilder befinden sich im Museen der ehemaligen
Sowjetunion und in privaten Sammlungen in Rußland und im Ausland

Seit 1973 Teilnahme an vielen Ausstellugen in Russland und Ausland.Die Bilder
befinden sich in Museen der ehemaligen Sowejetunion und
privaten Sammlungen in Russland und im Ausland.

1973 Teilnahme an dem Wettbewerb „Beste Werke der Malerei“in St-Petersbutg
, hat einen Preis erhalten.
1975-1992 Teilnahme an den Jährlichen Herbst-und Frühlingsausstellungen, in St-Petersburg.
1979 Teilname an der Ausstellung der Diplomarbeiten an der Kunstakademie in Sankt- Petersburg.
1980 Eigene Ausstellung im Berufsverband Bildender Künstler, St- Petersburg.
1988 Gemeinschaftsausstellung der Mitglieder des Berufsverbandes Bildender in der Kunsthalle „Manege“, St-Petersburg.
1989-1992Gemeinschaftsausstellungen der russischen Künstler in Frankreich, Österreich, USA und Deutschland.
1991 Galerie“Arcole“, Paris.
1992 Eigene Ausstellung in der „Coloquium Galerie“, Berlin.
1992 Monumentale Arbeiten für Japan und Korea.
1993 Eigene Ausstellung in der IKB Industrie Bank, Berlin.
1994 Galerie „Taube“, Berlin.
1995 Eigene Ausstellung in der Neuköllner Kultureinrichtung, Berlin.
1995 Gemeinschaftsauellung in der Galerie „Zandi“Berlin.
1996 Galerie J&L Fortak, Cuxhaven.
1997 Gemeindedehaus von St.Michael, Berlin.
1997 Gemeinschaftsauellung in der Galerie „Sergej Popov“, Berlin.
1998 Eigene Ausstellung in Burg Mildenstein, Leisnig.
1999 Russisches Haus der Wissenschaft und Kultur, Berlin.
2000 Kultureinrichtung, Hamburg.
2001 Galerie Chiago, USA.
2001 Galerie „ZAndi“, Berlin.
2001 Galerie“Elite Kunst“, Berlin.
2002 Gemeinschaftsauellung in Belgien.
2003 Gemeinschaftsauellung in der Galerie DIP -ART, St.Petersburg.
2004 Teillnahme an der Ausstellung des Galerirverbandes „Buntkunst“,Berlin.
2004 Judische Galerie, Berlin.
2004 Ausstellung im Teehaus des Englischen Gartens, Berlin.
2005 Eigene Ausstellung in der Galerie „Kunst und Keramik“,Berlin.
2005-2006 Gemeinschaftsausstellung im Museum „European Art“,New York.USA.
2009-2010-2011Arprice.com, Youri Frantsousov.
seit 2009 Artöffer.com, Juri Frantsuzov.
seit  2009 Member of Museum Guggenheim,
seit 2009 http://www.hubpages.com,Juri Frantsuzov.
seit 2009 http://www.artru.info,Juri Frantsuzov.
seit 2008 http://www.celesteprize.com Juri Frantsuzov.
2009 http://www.art-cooperation.com, Hamburg, Juri Frantsuzov.
seit 2009 Erarta Museum für moderne Kunst in St.Petersburg.
2010 Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Ververbraucherschutz Potsdam.

Tegeler Str.6
13353 Berlin
http://www.artgallery-frantsuzov.com

E-Mail:info@artgallery-frantsuzov.com

 

 

 

 

 

 

 

 

Nikolaiviertel-Nacht

Höhe: 60 cm Verkaufsoption: Auktion
Breite: 50 cm Auktionspreis: 985.58 €
Technik: Ölfarbtechnik Postleitzahl: 13353
Bildträger: Gewebe – Leinwand Ortschaft: Berlin (D)
    Unterschrift: rechts unten

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: